Eingeschränktes Sichtfeld im Fahrerhaus

Angles morts: Toter-Winkel-Aufkleber in Frankreich Pflicht für schwere Wohnmobile

„Angles morts“ klingt melodisch, bedeutet jedoch nur „Toter Winkel“ und betrifft ab diesem Jahr einige Wohnmobilfahrer. Ab 2021 besteht die Pflicht, bestimmte Wohnmobile mit diesem Hinweis zu kennzeichnen!

Wer ist betroffen?

Alle Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 3,5 t müssen innerhalb Frankreichs drei der Angles-morts-Schilder an ihrem Fahrzeug haben, also auch „schwergewichtige“ Wohnmobile.

Gedankenspiel:

Eingeschränkte Blickwinkel gibt es sowohl bei über als auch bei unter 3,5 t-Wohnmobilen und beide tragen das gleiche Tote-Winkel-Risiko.

Begründung für Schilderpflicht

Wohnmobilfahrer haben ein vergleichsweise eingeschränktes Sichtfeld beim Ausscheren beziehungsweise Abbiegen, da sie mangels vorhandener Fenster häufig nicht nach hinten oder zur Seite schauen können. Leittragende sind besonders Radfahrer und Fußgänger, weil sie beim Zusammenstoß immer den Kürzeren ziehen.

Tote Winkel kommen permanent beim Richtungswechsel vor. Angles-morts-Schilder sollen anderen Verkehrsteilnehmern signalisieren, dass sie von großen Fahrzeugen vielleicht übersehen werden. Die Schilder entbinden dich jedoch nicht von der Verpflichtung, sowohl in den Seitenspiegel zu schauen als auch den Schulterblick zu machen.

Gedankenspiel:

Können radelnde Kinder mit „Angles morts“ etwas anfangen? Schützt das Schild vor Unfällen? Wird es überhaupt beachtet?

Wie muss das Schild aussehen?

Wichtig in Frankreich: Angle morts Aufkleber für das Wohnmobil

Nur offizielle Angles-morts-Aufkleber, die folgende Kriterien erfüllen, dürfen benutzt werden:
  • Größe 25 cm x 17 cm
  • roter Rahmen mit oben weißer Aufschrift „Attention“ (Achtung)
  • Innenbereich gelb und schwarz mit stilisierter Kreuzung, vier dreieckigen Warnschildern und stilisiertem Fahrzeug*
  • schwarzer Schriftzug „ANGLES MORTS“ (Großbuchstaben) auf gelbem Untergrund am unteren Rand

*Es gibt Schilder mit stilisiertem PKW, LKW oder Bus. Für uns kommt der Bus als Personenbeförderungsmittel infrage. Im Online-Handel findest du Schilder mit einem Wohnmobil, die jedoch nicht den offiziellen französischen Vorgaben entsprechen.

Gedankenspiel:

Warum werden wir wieder zur Randgruppe und bekommen kein eigenes Symbol auf offizielle Hinweisschilder?

Angles-Morts-Schild anbringen

Auch bezüglich der Platzierung gibt es genaue Vorgaben:
  • Ein Schild muss am Heck – rechts von der Längsmittelachse – angebracht werden.
  • Je ein Schild gehört auf je eine Fahrzeugseite innerhalb eines Meters ab Fahrzeugfront gesehen.
  • Alle Schilder müssen vom Boden aus einen Abstand zwischen 90 cm und 1,5 m haben.
  • Die Schilder müssen gut sichtbar und nicht verdeckt sein.
  • Sollten die Vorgaben aus technischen Gründen nicht eingehalten werden können, muss das Schild dort angebracht werden, wo es den Vorschriften am nächsten kommt. Maximale Höhe 2,1 m ab Boden.
  • Weder Blinker und Lampen noch die Sicht des Fahrers dürfen durch die Schilder verdeckt werden.
  • Das Schild darf durch Fahrräder oder ähnlichem auf dem Heckträger nicht verdeckt werden.
  • Nicht auf Seiten- oder Heckscheiben kleben.
Mehr unter franceroutes.fr.

Gedankenspiel:

Schön geht anders, und die Ästhetik des Wohnmobils wird gestört.

Verschiedene Varianten

Es gibt vier verschiedene Varianten:
  • ablösbare
  • festklebende
  • Magnetschilder
  • Alternativ-Schilder

Alle haben Vorteile und Nachteile. Für welches du dich entscheidest, bleibt dir überlassen.

Gedankenspiel:

Egal, welches Schild, es macht die Sache nicht schöner oder effektiver.

Hier ein paar Entscheidungshilfen:

Ablösbare Schilder

Vorteil
  • Sie lassen sich leicht vom Wohnmobil entfernen ohne dem Lack zu schaden.
Nachteil
  • Sonne und Regen aber auch Waschstraße sind keine unbedingten Freunde des Materials und die Schilder sind weniger langlebig.

Festklebende Schilder

Vorteil
  • Sie sind robuster und bleichen nicht so schnell aus; außerdem halten sie selbst Waschstraßen stand..
Nachteil
  • Das Entfernen ist schwierig und hinterlässt Spuren..

Magnetschilder

Vorteil
  • Sie können nach Belieben an- und abgemacht werden.
Nachteil
  • Sie sind auch von anderen leicht abzunehmen und letztendlich hält ein Magnetschild nicht auf allen Untergründen.

Alternative Schilder

Es gibt Anbieter, die preisen Schilder an, die für eine gewisse Zeit wiederverwendbar sind und mit Saugnäpfen (Microsaugnapftechnologie) befestigt werden.
Vorteil
  • Leichte Handhabung, ähnlich wie bei Magnetschildern.
Nachteil
  • Auch sie können leicht entwendet werden. Laut Vertreiber enthalten sie Weichmacher, was dem Lack schaden kann. Zudem ist zu lesen, dass die Schilder nur für einen kurzen Einsatz konzipiert sind.

Bezugsquellen

Angles-morts-Schilder kannst du beispielsweise hier kaufen:
  1. an grenznahen Tankstellen in Deutschland
  2. bei einigen ADAC Geschäftsstellen
  3. im ADAC Online-Shop
  4. im Internet u.a. bei Amazon oder www.angles-morts-aufkleber.de
Gedankenspiel:

Auf grenznahe Tankstellen würde ich mich nicht verlassen: Was ist, wenn die Schilder ausverkauft sind? Dann solltest du nicht ohne über die Grenze fahren!

Kosten

Die Preise variiert zum einen bezüglich der oben genannten Varianten – Magnetschilder sind am teuersten –, zum anderen je nach Anbieter. Generell kannst du von minimal 1 € je Schild bis maximal 8 € ausgehen.

Gedankenspiel:

Unbedingt Preise und Qualität vergleichen!

Vorschriftsbeginn & Konsequenz bei Verstoß

Die Vorschrift existierte bereits 2021, jedoch gab es eine Art „Schonzeit“ von 12 Monaten, in der das Fehlen nicht geahndet wurde. Ab 01.01.2022 jedoch werden Zuwiderhandlungen mit einem Bußgeld belegt, das ein recht tiefes Loch in die Urlaubskasse reißen kann. Wir sprechen von der französischen Verstoßklasse 4, was bedeutet, dass du mit einer Geldbuße zwischen 90 € und 750 € rechnen musst.

Gedankenspiel:

Weder Herausreden noch Diskussionen oder gar Unschuldsmienen helfen dir bei einer Kontrolle, wenn du ohne „Angles morts“ fährst.

Fazit

Nicht lange nachdenken, drei Schilder kaufen, anbringen (Vorschrift ist Vorschrift!) und ab nach Frankreich! Denn Frankreich lohnt sich immer – auch wenn die Vorschrift nervig klingen mag. Beachte bei der Gelegenheit auch gleich die Winterreifenpflicht in Frankreich.

FAQ

Die häufigsten Fragen zum Ratgeber 'Angles morts: Toter-Winkel-Aufkleber in Frankreich Pflicht für schwere Wohnmobile'

Wie teuer ist ein Fehlen der Angles Morts-Schilder?

Das Vergehen gehört zur Verstoßklasse 4 in Frankreich. Somit musst du zwishcen 90 und 750 Euro Strafe zahlen, wenn du ohne Toter-Winkel-Aufkleber erwischt wirst.

Für wen gilt die Pflicht von Toter-Winkel-Aufklebern in Frankreich?

Fahrzeuge über 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht müssen entsprechende Warnhinweise anbringen. Wohnmobile und Kastenwagen unter 3,5 t fallen somit nicht unter die Angles-Morts-Pflicht.

Ähnliche Ratgeber
Winterreifen

Neuigkeiten

Winterreifenpflicht in Frankreich - Neue Regelung!

Während es hierzulande eine sogenannte „situative Winterreifenpflicht“ – also keine generelle – gibt, haben unsere Nachbarn in Frankreich erstmals eine Winterreifenpflicht für ...

30.11.2021 3 Minuten zum Lesen
Pössl Neuheiten Modelljahr 2022

Neuigkeiten

Pössl Neuheiten 2022

Der Hersteller Pössl hat die Neuerungen für das Modelljahr 2022 kürzlich vorgestellt. Hier geben wir einen kurzen Überblick über die Neuheiten und Änderungen der Pössl Kastenwagen.

27.07.2021 5 Minuten zum Lesen
Pössl Summit 540 Shine

Neuigkeiten

Pössl Summit 540 Shine

Der beliebte Kastenwagen Pössl Trenta ist ab dem Modelljahr 2022 in neuen Varianten erhältlich. Der neue Pössl Trenta 600 R verfügt nun statt eines Festbads über ein Raumbad – ...

27.07.2021 2 Minuten zum Lesen