EFOY Brennstoffzelle eingebaut

Brennstoffzelle im Wohnmobil - Was leistet und kostet eine Brennstoffezelle

Autark sein mit dem Wohnmobil ist der Wunsch von vielen Wohnmobilisten und "Vanlifern". Für den Zweck der Stromgewinnung hat sich das Solarpanel auf dem Dach zu einen der beliebtesten Lösungen herauskristallisiert – doch in der Nacht, auf einem schattigen Stellplatz oder bei wenig Sonnenlicht kann das Solarpanel nicht den benötigten Strom bereitstellen. Eine Alternative ist immer mehr im Kommen: Die Brennstoffzelle! Was eine Brennstoffzelle leisten kann, was sie kostet und weitere Informationen erhalten Sie in diesem Artikel.

Brennstoffzelle - Die Theorie

Direkt-Methanol-Brennstoffzelle

Für den Einsatz in Wohnmobilen eignet sich besonders die Direkt-Methanol-Brennstoffzelle. Diese verwendet ein Gemisch aus Wasser und Methanol. Das flüssige Methanol bietet den Vorteil, dass die Energiedichte besonders hoch ist (im Vergleich zu Gas). Nachteilig ist die Giftigkeit des Methanols. Ebenso entstehen bei der Energiegewinnung Temperaturen von bis zu 120 Grad: eine aktive Kühlung ist daher erforderlich.

Die Brennstoffzelle

Wie funktioniert die Brennstoffzelle

Was passiert in der Brennstoffzelle?
  • Sauerstoff und Methanol werden getrennt voneinander in den Katalysator geleitet.
  • Das Methanol-Wasser-Gemisch reagiert und es entstehen Wasserstoff sowie Kohlendioxid.
  • Der entstandene Wasserstoff wird durch den Katalysator gespalten: Es entstehen Protonen und Ionen.
  • Die Protonen wandern zur Kathode. Die Elektronen “wandern” hingegen zur Anode; dies erzeugt einen elektrischen Stromfluss.
  • Am Ende des Prozesses entsteht durch die Elektronen wieder ein Sauerstoffmolekül. Im Anschluss reagiert das Sauerstoffmolekül mit den Protonen – als Emission entsteht Wasser.
  • Emissioniert werden Wasserdampf, Wärme und wenig CO2.
Vorteile
  • Kann langanhaltend Strom abgeben
  • Hohe Energiedichte des Methanols
  • "Sauberer Strom"
Nachteile
  • Methanol ist giftig
  • Hohe Anschaffungskosten
  • Methanol muss gelagert werden

EFOY: Die mobile Brennstoffzelle

Der Hersteller EFOY hat zwei portable Brennstoffzellen, die sich für den Einsatz im Wohnmobil eignen.

EFOY Brennstoffzelle eingebaut

EFOY Modelle

EFOY 80 EFOY 150
Leistung (max.) 40W 75W
Lade­kapazität / Tag (max.) 80 Ah 150 Ah
Spannung 12 V / 24 V 12 V / 24 V
Gewicht 6,5 kg 6,9 kg
Maße (L x B x H) 448 x 198 x 275 mm 448 x 198 x 275 mm
Preis 2.490€ 3.999€
Zum Lieferumfang der EFOY Brennstoffzelle gehören:

EFOY Hybrid Power mit Tankpatrone

  • Handbuch
  • Sicherung (2x)
  • Ladekabel
  • Bluetooth-Dongle
  • Abgasschlauch
  • Winkel und Rohr zu Abfuhr der Abwärme
  • Montageleisten
  • Halterung für Tankpatronen

Beim Gewicht muss noch berücksichtigt werden, dass der Methanoltank ("Methanoltankpatrone") und das Methanol ebenfalls als zusätzliches Gewicht hinzukommen.

Fakten, Daten & Verbrauch

  • Der Verbrauch des Brennstoffzelle liegt laut Hersteller bei etwa 0,9L je kW/h.
  • Die Betriebszeit wird mit ca. 5.000 - 10.000h angegeben.
  • Zum "Nachtanken" werden die sog. EFOY Tankpatronen benötigt.
  • Tankpatronen gibt es mit den Volumina von 5, 10, 28 und 60 Liter.
  • Die 5L Patrone (L x B x H: 190 x 145 x 283 mm) wiegt 4,3 kg.
  • Die 5L Patrone soll konstant 50W für 111 Stunden liefern.

Kosten für die Tankpatronen

EFOY Tankpatrone M5 EFOY Tankpatrone M10
Inhalt 5 Liter 10 Liter
Gewicht 4,3 kg 8,4 kg
Maße (L x B x H) 190 x 145 x 283 mm 230 x 193 x 318 mm
Autarkie bei 50 W 111 Stunden 222 Stunden
Preis (ca.) 39,95€ 49,95€
Preis je Liter 7,99€ 4,96€

Fazit


Die Langlebigkeit der Brennstoffzelle und die hohe Stromleistung, die erzeugt werden kann, gepaart mit den positiven Umweltaspekten im Vergleich zu bspw. einem Dieselgenerator sprechen für die Brennstoffzelle. Je nach Camping-Verhalten kann diese den Energiehaushalt des Wohnmobils deutlich optimieren und mehrere Tage zusätzliche "Strom-Autarkie" gewährleisten. Systeme wir die EFOY Brennstoffzelle ermöglichen es dem Endverbraucher eine "Out-of-Box"-Lösung nutzen, die binnen weniger Stunden eingebaut und einsatzbereit ist.

FAQ

Die häufigsten Fragen zum Ratgeber 'Brennstoffzelle im Wohnmobil - Was leistet und kostet eine Brennstoffezelle'

Wie lange hält eine Brennstoffzelle?

Die Betriebszeit der Brennstoffzelle wird mit etwa 5.000 - 10.000 Stunden angegeben. Die Leistung der Brennstoffzelle nimmt jedoch mit der Zeit ab.

Kann eine Brennstoffzelle zusammen mit einem Solarpanel genutzt werden?

Ja, die Brennstoffzelle ergänzt sich sehr gut mit der Solaranlage. Die Brennstoffzelle kann so eingestellt werden, dass diese nur dann aktiv ist, wenn nicht genug Strom von der Solaranlage kommt.

Wieviel verbraucht die Brennstoffzelle?

Der Methanolverbrauch pro Stunde liegt bei ca. 40ml beim EFOY 80 und 75ml beim EFOY 150.

Ähnliche Ratgeber
Polizeikontrolle bei Überladung

Technik

Wohnmobil auflasten

Gerade beim (Neu)Kauf eines Wohnmobils tritt die Frage auf: Über oder unter 3,5 Tonnen? Wenig später folgt dann eventuell als weitere Überlegung: Auflasten oder nicht?

08.06.2021 10 Minuten zum Lesen
Campen im Winter - Welche Heizung

Technik

Gasheizung oder Dieselheizung

Im August am Mittelmeer denkt kein Camper daran. Wer aber in der kühleren Jahreszeit sein Wohnmobil nutzen möchte, der braucht sie: eine effektive Heizung. Die Heizung verlängert ...

08.06.2021 5 Minuten zum Lesen
Gastank oder Gasflasche im Wohnmobil

Technik

Fest verbauter Gastank oder Gasflasche

Zum Kochen, Heizen und Kühlen und meist auch für die Warmwasserbereitung wird in Wohnmobilen im Allgemeinen Gas verwendet. Viele, vor allem größere Wohnmobile, haben dafür ein ...

03.06.2021 5 Minuten zum Lesen