Kassettentoiltte aus dem Wohnmobil entnehmen

Schluss mit unangenehmen Gerüchen aus der Camping-Toilette!

Wenn die Campingtoilette stinkt, ist das unangenehm und stört den Urlaub und das Fahrgefühl. Spätestens dann, wenn der Geruch nicht nur etwas unangenehm ist, sondern massiv wird, müssen Camper dagegen steuern. In diesem Ratgeber wollen wir dir ein paar Lösungen anbieten, die dir helfen, unangenehme Gerüche aus der Toilette zu vermeiden, zu verbannen oder zumindest zu minimieren. Sie sind vom Aufwand sowie vom Preis her sehr unterschiedlich.

Woher kommt der unangenehme Toilettengeruch?

Grundsätzlich machen sich unangenehme Gerüche aus der Campingtoilette am ehesten dort bemerkbar, wo der Fäkalientank direkt unter der Toilette mit Schwerkraftspülung sitzt. Das rührt daher, dass sich jeweils bei der Benutzung, sprich beim Öffnen des Schiebers, ein direkter Zugang zwischen Fäkalientank und Wohnmobil auftut, durch den die Gerüche in den Wohnbereich entweichen können.

Einfach zu merken:

Je voller der Fäkalientank, desto mehr Gestank. Der Gestank ist nicht nur unangenehm, sondern kann auch die Gesundheit gefährden.

Gerüche minimieren bei Toiletten mit Schwerkraftspülung

Vorbeugung

Oberstes Gebot: Leere deinen Fäkalientank in regelmäßigen, möglichst kurzen Intervallen, denn Ablagerungen jeglicher Art verursachen Gerüche. Aber Leeren alleine reicht nicht, vielmehr musst du sorgfältig ausspülen, bis das Wasser klar ist.

Richtig entleeren & reinigen

Je häufiger die Toilette benutzt wird, desto häufiger ist eine Rundum-Reinigung vonnöten. Ideal ist die Verwendung von CamperClean-Automaten.

Desinfiziere deinen Tank hin und wieder sowohl innen als auch außen mit einem entsprechenden Desinfektionsspray. Wer mag, kann anschließend noch etwas Lavendel- oder Kiefernnadelduft dazugeben.

Achte bei der Entleerung darauf, dass sich nirgendwo Verstopfungen bilden, beziehungsweise Reste festsetzen, denn Rückstände von Fäkalien und/oder Toilettenpapier stinken im Laufe der Zeit besonders unangenehm. Gerne setzen sich diese auch am Schieber, also an der Verbindung Tank-Toilettenschüssel, an den Innenwänden der Fäkalienkassette oder schon mal im Außenfach, wo der Tank sitzt, fest. Abhilfe bringt da eine regelmäßige Kontrolle beziehungsweise Reinigung mit einem sauberen Tuch.

Auch die Toilettenschüssel sollte von Zeit zu Zeit sowohl innen als auch außen gründlich gereinigt werden, da sich auch hier gerne Reste festsetzen, die im Laufe der Zeit für unangenehme Gerüche (und mehr) sorgen können.

Dichtungen sowie Ventilkugel sollten stets sauber sowie geschmeidig sein, damit die Verbindung zwischen Toilettenschüssel und Fäkalientank bei Nichtgebrauch auch wirklich richtig schließt. Das bedeutet wieder einmal mehr: regelmäßige Reinigung beziehungsweise Pflege. Untrügliches Zeichen, dass alles dicht ist: Nach dem Spülvorgang muss nach Schließung des Schiebers in der Schüssel Wasser verbleiben.

Auf genug Wasser achten

Wusstest du, dass Gerüche aus der Toilette aufsteigen können, wenn kein oder viel zu wenig Wasser in der Toilettenschüssel stehenbleibt? Also sorge dafür, dass dort immer ein paar Zentimeter vom Spülwasser zurückbleiben.

Auch im Fäkalientank sollte stets etwas Wasser sein, denn austrocknende Fäkalien bilden mehr unangenehme Gerüche. Durch das Wasser bilden sich notwendige Bakterien, die helfen, die Abfallstoffe zu zersetzen.

Welche Reinigungsmittel sind optimal?

Verwende entsprechende, geruchshemmende Sanitärmittel. Sie sorgen für einen erfrischenden Geruch im Tank, aber auch – falls die Dichtung undicht beziehungsweise der Schieber geöffnet sein sollte – im Wohnmobil selber. Zugabe von Gebissreiniger-Tabs sind Alternativen.

Während Chemikalien die Gerüche lediglich überdecken, werden die Fäkaliengase beim SOG®-System per Saugkraft (Sog) durch eine Art kleinem Ventilator nach draußen umgeleitet. Dieser schaltet sich ein, sobald an der Toilette der Schieber geöffnet ist. Ein tolles System ohne jegliche chemische Zusätze, das sogar jederzeit nachgerüstet werden kann.

Weniger Gestank bei Vakuum- oder Zerhackertoiletten

Bei Vakuum- und Zerhackertoiletten gibt es keine direkte Verbindung zwischen Toilettenschüssel und Fäkalientank. Geruchsbelästigungen entstehen lediglich kurzzeitig beim Stuhlgang aus der Schüssel heraus. Eventuell könnten noch Gerüche auftreten, wenn das flexible Abflussrohr zwischen Toilette und Tank nach dem Spülvorgang nicht komplett entleert sein sollte. Das bedeutet: Immer für eine gute Entleerung sorgen!

Tipp für weniger Geruch:

Bei Neukauf eines Wohnmobils in Erwägung ziehen, eine Vakuum- oder Zerhackertoilette einbauen zu lassen oder beim bestehenden Mobil – wenn möglich – umrüsten.

Fazit

Je wärmer es wird und je häufiger eine Toilette im Wohnmobil genutzt wird, desto öfter muss sie entleert und gereinigt werden. Andernfalls können unangenehme Gerüche entstehen, die man aber bei entsprechender Reinigung und Pflege schnell wieder los wird. Mach dir die Reinigung am besten zur Routine – umso schneller geht's und umso weniger Gerüche entstehen.

Ähnliche Ratgeber
Campingtoilette und Campingtoilettenpapier

Tipps & Ratgeber

Toilettenpapier für die Campingtoilette

Ein nicht ganz (camper)alltägliches Thema ist die Frage nach dem Toilettenpapier für die Campingtoilette. Wer jetzt eine Nonplusultra-Antwort erwartet, den muss ich enttäuschen, ...

30.05.2022 2 Minuten zum Lesen
Kassetten zur Reinigung entnehmen

Tipps & Ratgeber

Wie funktioniert eine Kassettentoilette im Wohnmobil?

Heute mal eine Kurzanleitung – in erster Linie für Neueinsteiger oder diejenigen unter euch, die sich erstmalig ein Wohnmobil oder einen Camper mieten – wie man die Bordtoilette ...

30.05.2022 3 Minuten zum Lesen
Tragbare Bio-Campingtoilette

Tipps & Ratgeber

Wohnmobiltoilette: Das „Stille Örtchen“ im Wohnmobil und beim Outdoor-Urlaub

Wohnmobilisten sind nicht nur allgemein vom Wohnmobilleben, von der Gemütlichkeit und dem Komfort im Wohnmobil begeistert, viele von ihnen wissen gerade den „Luxus“ der eigenen ...

26.05.2022 8 Minuten zum Lesen