Wohnkabine

Wohnkabine auf Pick-up - Tipps & Ratgeber für Einsteiger in die Welt der Pick-Up Wohnmobile

Die Auswahl eines Wohnmobils ist eine sehr individuelle Entscheidung und läuft immer auf einen Kompromiss hinaus. Eine "eierlegende Wollmilchsau", die allen Ansprüchen und Vorstellungen gerecht wird, gibt es nämlich auch unter den Campingfahrzeugen nicht.
Eine Wohnkabine, aufgesetzt auf die Ladefläche eines schicken Pick-ups, ist wohl das Wohnmobil-Konzept, das die größte Vielseitigkeit und Mobilität bietet. Weit vor allen anderen Wohnmobil-Spielarten. Ist diese zwei-in-eins-Verknüpfung die Patentlösung? Was selbige Kombination dermaßen interessant macht ist die Vereinigung eines hochgeländegängigen Fahruntersatzes mit einem "Tiny House". Dieses bietet all die komfortable Ausstattung, welche auch ein ausgewachsenes Wohnmobil mitbringt.
Dieser Artikel befasst sich zu Anfang mit geeigneten, aktuellen Basisfahrzeugen. Anschließend gibt er einen Überblick über die verschiedenen Wohnkabinenmodelle und erläutert spezifische Vor- und Nachteile. Ein abschließender Selbsttest hilft zu entscheiden, ob für Sie ein Pick-up mit Wohnkabine in die engere Wohnmobil-Auswahl kommt.

Geeignete Pick-ups für den Wohnkabinentransport

Grundsätzlich gibt es für jeden Pick-up passende Wohnkabinen zu kaufen. Ausschlaggebend sind hier weniger die Abmessungen der Ladefläche, diese ähneln sich bei den verschiedenen Pick-up-Modellen weitestgehend. Von fundamentaler Bedeutung ist jedoch die mögliche, aufladbare Nutzlast. Ein Blick in die Zulassungsbescheinigung Teil I (bis 2005: "Fahrzeugschein") hilft.

Zulassungsbescheinigung Teil 1 ("Fahrzeugschein") richtig lesen:
  • Im Feld F.1 steht das technisch zulässige Gesamtgewicht (in Kilogramm), in F.2 das zulässige Gesamtgewicht im Mitgliedsstaat.
  • Im Feld G findet sich die Masse des Fahrzeugs in Betrieb, will heißen das Leergewicht in kg.
  • Zieht man den Wert in Feld G von dem in F.2 ab, ergibt sich die mögliche Zuladung.

Die Wohnkabine muss deutlich leichter sein als die mögliche Zuladung es gestatten würde. Denn zum Leergewicht der Kabine kommen noch die Campingausrüstung und das Reisegepäck!

Man achte auch auf die zulässige, maximale Achslast, insbesondere auf die der Hinterachse. Sie findet sich in den Feldern 7.2 (technische Achslast) und 8.2 (im Mitgliedsstaat erlaubte maximale Achslast). Bei einer Polizeikontrolle wird mittels mobiler Fahrzeugwaagen jede Achse einzeln gewogen!

Die mögliche Zuladungskapazität ist die Achillesferse vieler Pick-ups, denn schon mittelgroße Wohnkabinen lassen mit ihrem Eigengewicht und der zu erwartenden Zuladung an Reisegepäck und Campingutensilien schnell das zulässige Gesamtgewicht erreichen und sogar überschreiten.
Wer in Sachen zulässiges Gesamtgewicht nicht aufpasst, dem drohen – neben dem Verkehrssicherheitsaspekt mit Gefahr für Leib und Leben – deftige Bußgelder bis hin zur sofortigen Vor-Ort-Stilllegung des Fahrzeugs bei Polizeikontrollen. Auch die Ordnungshüter im Reiseland kennen da keine Gnade – zu Recht. Wer überladen fährt ist eine Gefahr für sich und andere.

Grund genug, das Thema des "zulässigen Gesamtgewichts" ganz oben auf die Abhakliste zu setzen, wenn man den Kauf einer Wohnkabine andenkt.

Möglichkeit 1: Sie besitzen bereits einen Pick-up

Man ermittelt als Erstes die mögliche Zuladung und grenzt anschließend die in Frage kommende Auswahl von Wohnkabinen entsprechend deren Gewicht ein.
Findet sich darunter nicht die Wunschkabine und soll eine eigentlich zu schwere Kabine aufgesetzt werden, besteht bei vielen Pick-ups die Möglichkeit einer "Auflastung" auf 3,5 t zulässiges Gesamtgewicht. Ob das technisch machbar ist wissen die Vertragswerkstatt bzw. der Fahrzeughersteller.

Eine Auflastung ist ein umfangreicher Eingriff in die KFZ-Technik und sollte nur von qualifizierten Fachwerkstätten durchgeführt werden. Neben "Schwerlastfelgen" und Reifen, die mehr Gewicht verkraften, wird das Fahrwerk, insbesondere das der Hinterachse, modifiziert. So ersetzen beispielsweise Luftbalg-Stoßdämpfer, wie bei einem LKW, die serienmäßigen Stoßdämpfer. Nach dem Umbau erfolgen die technische Abnahme z. B. beim TÜV und die Eintragung in die Zulassungsbescheinigung bei der zuständigen KFZ-Zulassungsstelle.

Nach Auflastung auf Reisen:

Führen Sie zusätzlich zum aktualisierten Fahrzeugschein auch das (TÜV-)Prüfgutachten für die Auflastung mit, insbesondere wenn Reisen ins Nicht-EU-Ausland geplant sind.


Eine Auflastung ist kein finanzielles Schnäppchen. 3.000 - 3.500 € kann man gut und gerne dafür einplanen. Gerade bei den großen Wohnkabinen, die ein Leergewicht von 700 kg auf die Waage bringen, ist sie jedoch quasi ein Muss. Nicht nur um beim Bepacken der Wohnkabine für die Reise "etwas Luft nach oben" zu haben, sondern auch aus Gründen des Fahrkomforts. Ein Standardfahrwerk ist nämlich den Belastungen des Fahrens mit einer Wohnkabine auf Dauer nicht gewachsen.

Möglichkeit 2: Sie besitzen noch keinen Pick-up

Der deutsche Markt bietet aktuell eine große Auswahl geeigneter Pick-up-Basisfahrzeuge für den Wohnkabinenbetrieb. Bei Pick-ups gibt es drei Karosserievarianten, die meist Single Cab, Extra Cab und Crew Cab bezeichnet werden.

Single Cabs

Single Cabs sind reine Zweisitzer. Ihre Ladefläche beginnt gleich hinter der B-Säule des Fahrgastraumes. Single Cabs haben die längsten Ladeflächen (um die 2 Meter) des Trios.

Extra Cabs

Extra Cabs sind Eineinhalb-Kabiner mit zwei Notsitzen (nur für kleine Kinder geeignet!) in der zweiten Sitzreihe. Neben Fahrer- und Beifahrertüre haben diese Pick-up-Modelle meist zwei weitere, kleinere Türen, die gegen die Fahrtrichtung öffnen. Zum besseren Einsteigen in der zweiten Sitzreihe wird dabei auf eine B-Säule verzichtet. Die Ladefläche misst um 180 cm.

Crew Cabs

Crew Cabs sind als vollwertige 4-5-Sitzer mit vier Türen konzipiert, so wie man das von einem PKW oder Geländewagen kennt. Die Ladefläche ist bei Crew Cabs naturgemäß am kürzesten und misst um die 160 cm.

Tipp: Stauboxkonstruktion

Stauboxkonstruktion

Besitzer (Paare ohne Kinder!) von Eineinhalb-Kabinern bauen oft die Notsitze der zweiten Sitzreihe aus und basteln statt derer eine Transportbox in die hintere Fahrgastzelle ein: als sichere Mitfahrgelegenheit für Hunde oder als Stauraum für bevorzugt schwere Ausrüstungsgegenstände, um Gewicht von der Hinterachse weg nach vorne zu verlagern. Sicher befestigen kann man solche Konstruktionen an den Schraubgewinden für die Gurtbefestigungen.

Basisfahrzeug: Übersicht von wohnkabinengeeigneten Pick-ups

Hersteller Modellbezeichnung Länge Ladefläche Bemerkung
DODGE RAM Quad Cab 194 cm Größer und US-amerikanischer geht es nicht! Mitunter Probleme bei der Wartung (keine deutschen Vertragshändler) und der Ersatzteilversorgung. Wegen des hohen Spritverbrauchs nur mit Autogas-Umrüstung sinnvoll.
RAM Crew Cab 171 cm
FORD RANGER Extra Cab 191,1 cm Der Platzhirsch und aktueller Sieger in mehreren Tests.

Ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis.

RANGER Double Cab 161,3 cm
ISUZU Space Cab 179,5 cm
Doppel 155,2 cm
LAND ROVER DEFENDER 110 201 cm Wird nicht mehr gebaut. Gute Gebrauchte werden teuer gehandelt.
DEFENDER 130 166,8 cm
MAZDA Stretch Cab 191,1 cm
Double Cab 161,3 cm
MITSUBISHI / FIAT Club Cab 180,1 cm
Double Cab 150 cm
NISSAN Navara King Cab 186,5 cm Der Navara ist eher PKW als LKW und neigt bei schwerer Beladung zu Chassisbrüchen.
Navara Double Cab 151 cm
TOYOTA HILUX Xtra Cab 180,5 cm Robuster und bewährter Pick-up zu hohem Preis. Weltweit gesicherte Ersatzteilversorgung.
HILUX Double Cab 152 cm
VW AMAROK Double Cab XL 186,5 cm Deutsche Wertarbeit zu einem entsprechend hohen Preis.
AMAROK Double Cab 155 cm
Welcher Pick-up ist empfehlenswert?Wer es sich leisten möchte setzt auf die bewährte Toyota-Technik oder greift zu dem Wolfsburger. Gute Qualität und umfassende Ausstattung zu angemessenem Preis bietet auch der FORD Ranger. Sein 10-Gang-Automatikgetriebe in Kombination mit dem sparsamen aber starken (213 PS) 2-Liter-EcoBlue-Motor setzen aktuell Maßstäbe. Aus diesem Grund empfiehlt die Redaktion den FORD.

Weitere Vorbereitungen für den Wohnkabinentransport am Pick-up

Eine Wohnkabine gilt nach STVZO als "Ladung" und muss auf der Ladefläche entsprechend gesichert sein. Übrigens entfällt dadurch die Eintragungspflicht in die Fahrzeugpapiere. Die serienmäßigen Verzurr-Ösen auf der Pick-up-Ladefläche genügen nur selten den Erfordernissen, denn auch kleinere Wohnkabinen bringen schnell mehrere hundert Kilogramm auf die Waage. Der Wohnkabinen-Fachhändler berät in diesem Fall. Die Montage von Schwerlast-Öse ist meist unumgänglich und schlägt mit einem fast vierstelligen Betrag zu Buche.

Für die Stromversorgung der Wohnkabine ist auf jeden Fall ein Stecker-Anschluss an den Kabelbaum des Basisfahrzeugs notwendig. Die Wohnkabinenhersteller gehen dabei leider verschiedene Wege. So hat der Marktführer "Tischer" sein eigenes Steckersystem, das die Batterie der Wohnkabine über einen Lade-Booster während der Fahrt lädt, sowie die Rückleuchten (Blinker, Bremslicht etc.) bedient. Die Einbaukosten betragen weitere knapp 1.000 €. Andere Wohnkabinenhersteller greifen auf den Elektrostecker der Anhängerkupplung zu.

Preishinweis:

Eine Wohnkabine auf einem Pick-up ist eine Speziallösung. Solche Patentrezepte sind grundsätzlich immer teuer. Das wirkt sich auch auf die notwendige Ausstattung und Aufrüstung des Basisfahrzeugs aus. Rechnen Sie mit gut 5.000 € Umrüstungskosten für Ihren Pick-up, wenn Sie eine Wohnkabine daraufsetzen möchten.

Anstatt einen älteren Pick-up nachzurüsten ist es wirtschaftlicher einen neuen zu kaufen und dessen Umrüstung dann viele Jahre nutzen zu können. Gepflegte Pick-ups, auch wenn sie schon Jahre auf dem Buckel und viele Kilometer auf dem Tacho haben, sind gesucht auf dem Gebrauchtwagenmarkt. Es wird keine Probleme geben den Alten zu verkaufen.

Herculiner Beschichtung für Ladefläche

Es gibt noch eine Reihe weiterer Vorbereitungen am Fahrzeug, die jedoch nicht zwingend notwendig sind. Sinnvoll und preisgünstig – wenn man es selber macht – sind Ladeflächenbeschichtungen aus einem hochfesten Kunststoffmaterial, das mit Hilfe einer Rolle wie eine zähe Farbe aufgetragen wird. Dieser Anstrich schützt die Ladefläche und macht sie zusätzlich rutschsicher.

Bewährt hat sich beim Pick-up eines Redaktionsmitglieds das Produkt "Herculiner" (ca. 135 €). Hier kann man nachlesen, wie man die Pick-up-Ladefläche auch als Laie selber damit versiegeln kann: toujoursentour.blogspot.com.

Die Bauart des Bodens mancher Wohnkabinen kann eine Antirutschmatte zum Unterlegen notwendig machen. Die ist nichts anderes als eine stabile Gummimatte. Bei anderen, wie z. B. bei "Tischer", sind diese kontraproduktiv, da speziell für den Pick-up gefertigte Holzklötze an der Unterseite der Tischer-Kabine diese mit der Sickenstruktur einen "innigen Kontakt" eingehen lassen.

Was sind Sicken?

Sicken sind die rinnenförmigen Vertiefungen auf der Ladefläche, die deren Versteifung dienen. Seitliches Verrutschen in Kombination mit den Tischer-Holzklötzen ist damit unmöglich.

Von der Verwendung fester Ladewannen aus Kunststoff ist beim Aufsetzen einer Wohnkabine grundsätzlich abzuraten.
Wer eine Wohnkabine kauft, die den Ausbau der Heckklappe des Pick-ups notwendig macht, überlegt sich den Einbau von Schnellspannbolzen für die Heckklappe. Sie sind gedacht für den schnellen Ein- und Ausbau derselben, sind preiswert und zudem flott und problemlos in Eigenleistung montiert. Schnellspannbolzen ersetzen die originalen Heckklappenbolzen, die über ein Schraubgewinde verfügen. So spart man sich beim Heckklappen-Ein-/Ausbau das Schrauben. Ein federgelagerter Bolzen ist alles, was man noch herausziehen muss.

Welche Wohnkabine ist die beste? - Der schmale Grat zwischen Geländegängigkeit und Wohnkomfort

Vorteil des Pick-Ups: die Geländetauglichkeit

Die Neugier an einer Pick-up-Wohnkabinenkombination entspringt bei vielen Interessenten dem Wunsch nach hoher Geländetauglichkeit. Die meisten Pick-ups sind vollwertige Offroad-Fahrzeuge mit Vierradantrieb, einer Geländeuntersetzung, oft zusätzlichen Differentialsperren, ordentlicher Bodenfreiheit und ansehnlicher Wattiefe, um auch auf der Camping-Boom-Vulkan-Insel Island im Nordatlantik Flüsse durchqueren zu können.

Die schwere Wohnkabine huckepack beeinflusst die Fahreigenschaften on- und offroad selbstredend negativ, da sie den Schwerpunkt nach oben verlagert. Bei Schrägfahrten im Gelände kann das Gefährt auf diese Weise leichter umkippen. Doch der wirkliche off-road-Killerfaktor sind Wohnkabinen, die über die Ladefläche des Pick-ups weit nach hinten hinaus reichen.

Deshalb gilt es eine Grundsatzentscheidung zu treffen: Was ist für mich wichtiger? Höchste Geländegängigkeit oder Wohnkomfort? Vereinfacht könnte man die Frage dahingehend reduzieren, ob die Wohnkabine eine Nasszelle haben soll oder nicht, denn eine solche gibt es nur in den großen Wohnkabinen, die nach hinten deutlich über den Pick-up hinausragen.

Wohnkabinen, die mit der Ladefläche abschließen

Beginnen wir bei den kleinen Wohnkabinen, die die Geländeeigenschaften des Pick-ups kaum oder nur sehr wenig beeinträchtigen. Diese dürfen auf keinen Fall nach hinten über die Ladefläche hinaus reichen. So bleibt der Böschungswinkel unberührt. Dieser ist der Winkel zwischen den Hinterrädern, genauer der Stelle, wo diese den Boden berühren, und dem nach hinten am weitesten herausragenden Karosserieteil. Oft sind das die Anhängerkupplung oder die Heckstoßstange.

Ragt eine Wohnkabine über die Ladefläche hinaus werden steile Auffahrten (Dünen) und genauso steile Gelände-Abfahrten zum Problem, weil die Kabine hinten Bodenkontakt bekommen könnte und das Fahrzeug im schlimmsten Fall wie ein Erdanker festhält und festsetzt.

Vorteile
  • Geländegängigkeit bleibt weitgehend erhalten
  • geringes Gesamtgewicht
  • Heckklappe kann evtl. eingebaut bleiben (Rückfahrkamera bleibt erhalten!)
Nachteile
  • keine Nasszelle
  • begrenzter Wohnraum

Pop-up-Wohnkabine mit Aufstelldach

Wer Wert auf den Erhalt höchster Geländetauglichkeit legt wählt ein Wohnkabinenmodell der "Pop-up-Variante". Dieses besitzt keinen Alkoven, wie die meisten Wohnkabinen, sondern schließt höhenmäßig mit dem Dach der Fahrerkabine ab oder ragt nur ein wenig darüber hinaus. Wie bei einem Campingbus wird beim Stehen das Dach aufgeklappt. Im Fahrbetrieb bleiben die Maße des Basisfahrzeugs dagegen weitgehend erhalten.

Vorteile
  • Geländegängigkeit bleibt voll erhalten
  • geringes Gesamtgewicht
  • kaum höher als die Fahrerkabine
Nachteile
  • Aufgrund der Zeltstoffkonstruktion des Klappdaches nicht ganzjahrestauglich
  • begrenzter Wohnraum
  • keine Nasszelle

Große Wohnkabinen, die über die Ladefläche hinausragen

Wer auf höchste Geländegängigkeit verzichten kann und allenfalls auf "Schlechtwegetauglichkeit" setzt, der liebäugelt wahrscheinlich mit einer Wohnkabine, die über das Ladeflächenende hinausragt, evtl. dahinter sogar nach unten ausbaucht.
Der Vorteil liegt auf der Hand: ein deutlicher Wohnraumzuwachs. So ist auch für eine ordentliche Nasszelle Platz. Zwei Erwachsene und zwei Kinder können mit etwas Improvisationstalent und gegenseitiger Rücksichtnahme problemlos verreisen. Das Basisfahrzeug bleibt dabei immer noch geländetauglich, jedoch sind steile Gelände-Auf- und Abfahrten nicht mehr möglich.

Wer nicht zum "Dünenreiten" in die Wüste möchte, dem kann das sicherlich egal sein. Die Vorteile des Allradantriebs und der Getriebeuntersetzung für den Einsatz auf schlechten Straßen und im leichten Gelände bleiben vollständig erhalten.

Vorteile
  • Separate Nasszelle mit Waschbecken, Toilette und Dusche
  • Ausreichend Wohnraum für bis zu 4 Personen
  • Ideal für Paare, die lange Zeit unterwegs sind
  • Hohe Mobilität im Vergleich zu Wohnmobilen
Nachteile
  • Geländegängigkeit leidet; das 4x4 ist nur noch "schlechtwegetauglich"
  • Hohes Gewicht; Auflastung des Fahrzeug meist unumgänglich
  • Heckklappe muss immer ausgebaut werden
  • Teuer: Für den gleichen Preis gibt es bereits vollintegrierte Wohnmobile

Wohnkabinen - Auf- und Absetzen

Die Demontage einer Wohnkabine von der Pick-up-Ladefläche dauert, je nach Übung, 10 bis 15 Minuten. Wer Zeit sparen will verwendet einen Akkuschrauber – anstatt einer Handkurbel – zum Ein- und Ausfahren der Wohnkabinen-Stützen.

  1. Zuerst kurbelt man die vier Stützen der Wohnkabine so weit nach unten heraus, dass der Pick-up "aus den Federn geht". Anschließend trennt man die Befestigungen (Gewindestangen oder Spanngurte), sowie den Stromanschluss zwischen Kabine und Fahrzeug.
  2. Nun wird die Wohnkabine noch ein kleines Stück weiter nach oben gekurbelt, sodass sie frei über der Ladefläche schwebt und nun komplett auf eigenen Beinen steht. Der Pick-up kann jetzt vorsichtig nach vorne unter der Kabine herausfahren.
  3. Um die freistehende Wohnkabine als eigenständige Campingeinheit nutzen zu können senkt man die Stützen anschließend auf Komforthöhe ab. Das erleichtert das Einsteigen und unterstützt die Steh-Stabilität.
Kann die Wohnkabine umfallen?

Umkippen kann eine freistehende Kabine nicht, auch wenn die stelzenhaften "Beinchen" etwas mickrig und instabil wirken mögen.

Für die Montage, die in umgekehrter Reihenfolge stattfindet, ist etwas mehr Zeit notwendig (15 bis 20 Minuten). Am besten hilft eine zweite Person beim zentimetergenauen Rangieren unter die Wohnkabine.

Dieses Video zeigt anschaulich das Absetzen einer Wohnkabine.

Wohnkabinen: Grundriss und Aufbau

Aufgrund ihrer vom Pick-up-Konzept vorgegebenen Konstruktionsweise sind Wohnkabinen sehr ähnlich aufgebaut. Abgesehen von Pop-up-Wohnkabinen verfügen alle Modelle über einen Alkoven, in dem quer geschlafen wird.

Belüftung:

Auf ausreichend Belüftung im Alkoven sorgen und lieber ein zusätzliches Fenster/Dachfenster (idealerweise mit Ventilator) mehr einbauen lassen, sonst wird der Alkoven im Sommer zum Glutofen.

  • Wenn baulich möglich wählt man eine Längsschläfervariante. Das erleichtert das Ein- und Aussteigen ins Bett, gerade für Camper im fortgeschrittenen Alter.
  • An den Alkoven schließt sich nach hinten, etwa in Mitte der Wohnkabine, eine Sitzgruppe an.
  • In den Stauboxen der Sitzbänke befinden sich der schwere Frischwassertank und die Strom-Akkumulatoren.
  • Ein versenkbarer Tisch bietet bis zu zwei weitere Schlafplätze.
  • Fahrerseitig folgen nach hinten gerne Kühlschrank und Kleiderschrank, darunter die Heizung und der Boiler.
  • Bei den großen Wohnkabinen schließt das Heck mit einer Nasszelle ab.
  • Gegenüber, auf der Beifahrerseite, liegt die Küchenzeile.

Die meisten Wohnkabinen werden über eine Türe im Heck bestiegen, es gibt jedoch auch Modelle mit einer seitlich eingebauten Türe, hinten auf der Beifahrerseite. Damit steigt man wie bei einem normalen Wohnmobil "strandseitig" unter die Markise aus, sofern verbaut.

Wohnkabine in Bewegtbildern:

Einen schönen Einblick über die Ausstattung und Einrichtung einer Wohnkabine zeigt das YouTube-Video über eine Tischer "Modell 260 S"

Ein Mehr von nur 10 cm in der Kabinenlänge kann im Wohnkabinenbau Welten bedeuten. Gerade wer plant längere Zeit oder sogar dauerhaft in einer Wohnkabine zu verreisen/zu leben, verzichtet wohl lieber auf ein Stück an Geländetauglichkeit und setzt auf ein Plus an Wohnraum und Ausstattungskomfort.

Wohnkabinen: sinnvolles Zubehör

Auch hier steht an erster Stelle die Gewichtsfrage. Wer schon knapp an der Grenze des zulässigen Gesamtgewichts ist wählt beispielsweise besser ein leichtes Tarp (Sonnensegel) als eine festinstallierte Markise. Diese Denkweise sollte sich bei jedem Haken einschalten, den man auf den umfangreichen Zubehörlisten der Wohnkabinenhersteller setzen möchte.

Grundsätzlich ist bei einer Wohnkabine alles einbaubar was technisch und physikalisch möglich ist. Grenzen setzen das zulässige Gesamtgewicht und die Füllung des Geldbeutels.

Optionales Zubehör für Wohnkabinen

Zubehör Bemerkungen
Grauwassertank isoliert garantiert Ganzjahrestauglichkeit
Außendusche Wer innen duscht muss trockenwischen
Solaranlage 1 Modul 110 W ist ausreichend
Lithium-Ionen-Batterie besonders empfehlenswert für Freisteher
Batterie-Trennschalter Mit einem Knopfdruck ist alles "aus". Komplette Abschaltung der Bordbatterie.
Markise leichtere Alternative: Tarp (Sonnensegel)
zusätzliches Ausstellfenster/Dachfenster im Alkoven Ein Muss zur besseren Durchlüftung.
Gas-Außenanschluss Sehr praktisch zum Kochen und Grillen im Freien. So bleiben Küchengerüche draußen
Hängeschrank/Ablageboard im Alkoven Am besten mit USB-Steckern zum Handy-Aufladen in der Nacht
Längsschläfer-Umbau sehr praktisch, nicht nur für Senioren
Dachfenster mit Ventilator Ein Mehr an Durchlüftung ist immer gut.
Zusätzliche, klappbare Küchenablage Ergänzt die überaus geringen Ablagemöglichkeiten in der Küche beim Kochen
Elektrische Einstiegsstufe Für Senioren am besten 2-stufig. Der Einstieg in Wohnkabinen liegt hoch über dem Boden
Sat-Anlage und Flachbildschirm Wie in einem großen Wohnmobil
12 V-Steckdose Zusätzlich zu der im Pick-up, z. B. zur Nutzung des 12 V-Staubsaugers in der Wohnkabine
USB-Stecksteckdose(n) USB-Stecksteckdose(n): Je mehr, desto besser. Verteilt über die ganze Kabine

Wohnkabinen - Hersteller

Die Zahl deutscher Pick-up-Wohnkabinen-Hersteller und -Importeure ist überraschend groß für diese doch exotische Sparte von Wohnmobilen. Folgende Übersicht klammert solche Hersteller aus, die die Wohnkabine dauerhaft mit dem Fahrzeug verbinden und somit auch umfangreiche Karosseriearbeiten notwendig werden lassen. Hier geht es lediglich um "Absetzkabinen", die keinen Aus- oder Umbau der Fahrzeugladefläche notwendig machen.

Hersteller von Wohn-Aufsetzkabinen aus Deutschland

Hersteller Bemerkung Homepage
Camp-Crown Die "Voka" (Volkskabine) bietet einen kostengünstigen Einstieg, die "NoWo" (no wood) verzichtet auf Holz und präferiert GFK-Technik.
Die Overlander mit Pop-up-Technik ist für den harten Geländeeinsatz gedacht.
camp-crown.de
Cramer-Technik "Fernweh-Mobil" mit Klappdach-Wohnkabinentechnik das-fernweh-mobil.de
Sandkorn-Leichtbau Ganzjahrestaugliche Klappkabinen mittels Fest-Wand-Technik anstatt Zeltstoff. sandkorn-leichtbau.eu
Thokie klassische Absetzkabinen mit Alkoven thokie-wohnkabinen.de
Tischer Marktführer in Deutschland und Europa tischer-pickup.com
Wohnkabinencenter Importeur und Vertreiber verschiedenster nationaler und internationaler Wohnkabinen wohnkabinencenter.de

Hersteller von Wohn-Aufsetzkabinen im Ausland

Hersteller Bemerkung Homepage
Four Wheel Campers US-Pop-up-Wohnkabinen fourwheelcampers.de
Northstar-Campers US-Wohnkabinen verschiedenster Bauart northstarmobil.de
Globe Camper Aus Frankreich, bedient v. a. den Off-Road-Sektor. globe-camper.com
geocar Aus Österreich, besticht mit außergewöhnlichem Design. geocar.com
AZAR4 Aus Polen, Fiberglas trifft auf Sperrholz in spannenden Designs. azar4.de
Camperhit Aus Polen, trumpft mit einem Ganzjahresmodell, dem AERO ONE, auf. camperhit.pl
Nordstar Qualität aus Schweden nordstar.de
GEO Camper Aus Russland, mit einem einzigartigen Preis-Leistungsverhältnis. geocamper.ru

Wohnkabinen-Nachteile gegenüber klassischen Wohnmobilen

Der erste Kritikpunkt bei Wohnkabinen ist der hohe Preis. Addiert man die Kosten für den Basis-Pick-up und die Wohnkabine mit durchschnittlicher Ausstattung, ist auch ein teil- oder sogar vollintegriertes Wohnmobil in finanzieller Reichweite.

Anders sieht die Rechnung aus, wenn man bedenkt, dass man mit einer Pick-up/Wohnkabinen-Kombination kein Zweitfahrzeug für den Alltag mehr benötigt.
Durch die kategorische, räumliche Trennung von Fahrgastzelle und Wohnbereich geht in letzterem messbarer Platz und damit auch Raumgefühl verloren. Die Raumausnutzung ist bei teil- und vollintegrierten Wohnmobils deutlich effektiver, durch die Integration der Fahrgastzelle in den Wohnraum.

Last but not least stört möglicherweise die Tatsache, dass keine Durchgangsverbindung zwischen Fahrgastzelle und Wohnbereich besteht. Man muss folglich aus dem Pick-up zuerst aussteigen, um anschließend in die Wohnkabine einzusteigen und umgekehrt.

Wohnkabine - Vorteile gegenüber klassischen Wohnmobilen

Die Nachteile hören sich im ersten Moment sehr nach Kompromissen an, womit sich der Kreis zum Anfang dieses Artikels schließt. Das eierlegende Wollmilchschwein gibt es nicht. Wer sich gegen ein klassisches Wohnmobil zu Gunsten einer Wohnkabine auf einem Pick-up entscheidet erwirbt sich jedoch auch mehrere Asse im Ärmel:

Vorteile:
  • Ein Wohnmobil ab einer gewissen Größe ist verkehrstechnisch immer schwerfällig. Anders die Pick-Up/Wohnkabine. Während die Wohneinheit auf dem Campingplatz als eigenständiges Campingmodul stehen bleibt, wird der Pick-up am Urlaubsort als agiles Fahrzeug genutzt. On- und off road.
  • Ähnliches gilt auch für die Zeit außerhalb der Reisen. Es dauert nur wenige Minuten, um aus der Reisekombination einen alltagstauglichen PKW zu machen, während die abgesetzte Wohnkabine auf ihren nächsten Einsatz wartet. Anders als beim Kauf eines Wohnmobils ist auf diese Weise ist kein zweites Fahrzeug mehr notwendig. Dieses Höchstmaß an Flexibilität, die Geländegängigkeit noch gar nicht mit eingerechnet, wird von keiner anderen Campingfahrzeugvariante übertroffen.
  • Eine Wohnkabine, Ausnahme Pop-up-Wohnkabine, ist weitestgehend ganzjahresstauglich. Das liegt an ihrer selbsttragenden, gut isolierten Rundum-Konstruktion, meist in Sandwichbauweise. Kein Camper/Campingbus und kein teilintegriertes Wohnmobil sind derart gut rundum-isoliert.
  • Eine Wohnkabine hat bei guter Pflege eine Lebenserwartung von bis zu 30 Jahren. So überlebt die durchschnittliche Wohnkabine mehrere Basisfahrzeuge. Der Austausch des motorisierten Untersatzes ist jederzeit problemlos möglich. Das geht bei keinem normalen Wohnmobil.
  • Und schließlich sind da noch die großen, staunenden Augen der Camping-Kollegen, wenn der Pick-up-Camper in den Campingplatz einfährt. Denn der Coolnessfaktor, den Pick-up und Wohnkabine als Paar verströmen, ist so schnell von keinem anderen Wohnmobil zu toppen.

Selbsttest: Passt ein Pick-up mit Wohnkabine zu mir?

Wenn Sie die meisten dieser Fragen mit "Ja!" beantworten können, ist ein Pick-up mit Wohnkabine wohl IHR Wohnmobil-Konzept.

Checkliste: Passt die Wohnkabine zu mir?

  • Frage 1: Ich besitze bereits einen als Basisfahrzeug geeigneten Pick-up?
  • Frage 2: Ich will oder kann mir neben dem Wohnmobil kein zweites Fahrzeug leisten?
  • Frage 3: Ich möchte meinen Urlaub auch abseits befestigter Straßen verbringen?
  • Frage 4: Es ist mir egal aussteigen zu müssen, um von der Fahrerkabine in die Wohnkabine zu gelangen?
  • Frage 5: Es ist mir bewusst, dass eine große, vollausgestattete Wohnkabine und ein neuer Pick-up so teuer wie ein erlesenes, vollintegriertes Wohnmobil sind? (100.000 € sind schnell erreicht!)
  • Frage 6: Coolness ist mir wichtig?

Fazit


Die Paarung geländegängiger Pick-up mit komfortabler Wohnkabine ist eine exotische Wohnmobil-Speziallösung. Bewundernde Blicke sind dem stolzen Besitzer auf jedem Campingplatz und Off-Road-Event gleichermaßen sicher.
Die teure Kombination ermöglichen Reisevarianten, die mit einem klassischen Wohnmobil undenkbar sind. Dafür büßt die Wohnkabine in Sachen Raumgefühl ein und rangiert – je nach Größe – zwischen kuscheligem "Schneckenhaus" und Klein-Wohnmobil.
Dieses "Schneckenhaus" als eigenständige Campingeinheit überall abstellen zu können ist wohl der größte Trumpf des Konzepts.

FAQ

Die häufigsten Fragen zum Ratgeber 'Wohnkabine auf Pick-up - Tipps & Ratgeber für Einsteiger in die Welt der Pick-Up Wohnmobile'

Was ist der beste Pick-up als Wohnkabinen-Basisfahrzeug?

Aktuell ist der Ford Ranger der Platzhirsch, der Qualität und vernünftigen Preis vereint.

Welche Änderungen müssen am Pick-up vorgenommen werden?

Unumgänglich ist der Einbau stabiler Befestigungsösen und meist auch das Auflasten des Fahrzeugs auf 3,5 Tonnen.

Wer ist der Marktführer bei den Wohnkabinen?

Tischer aus dem fränkischen Kreuzwertheim.

Was ist die wichtigste Entscheidung bei der Wohnkabinenauswahl?

Soll die Wohnkabine mit der Ladefläche abschließen ( = hohe Geländetauglichkeit) oder setzt man mit einer über die Ladefläche hinausragenden Wohnkabine mit Nasszelle auf mehr Wohnkomfort (… und nimmt Abstriche beim Geländefahren in Kauf)?

Was kostet eine Pick-up/Wohnkabinenkombination?

Der Gebrauchtfahrzeugmarkt ist quasi leergeräumt. Geeignete Pick-up Neufahrzeuge beginnen bei 35.000 €, Auflastung und Umbau schlagen mit ca. 5.000 € zu Buche. Kabinen mit Ausstattung gibt es ab 15.000 €.

Ähnliche Ratgeber
Apotheke im Ausland

Tipps & Ratgeber

Erste-Hilfe-Set und Reiseapotheke fürs Wohnmobil

Niemand möchte auf Reisen Zeuge eines Unfalls sein oder selbst krank werden. Wenn es doch passiert, ist es gut, wenn man sein Wohnmobil so ausgestattet hat, dass man schnell Erste ...

11.08.2021 6 Minuten zum Lesen
Gewicht sparen beim Beladen des Wohnmobils

Tipps & Ratgeber

Gewicht sparen im Wohnmobil

Dieses noch und jenes darf auch nicht fehlen... Neben Diesel, Wasser und Gas wird oft ganz schön viel ins Wohnmobil geladen, wenn es auf Reisen geht. Gerade, wenn man aufgrund der ...

10.08.2021 9 Minuten zum Lesen
Checkliste für die Übergabe des neuen Wohnmobils

Tipps & Ratgeber

Übergabe des gekauften Wohnmobils: Checkliste

Oftmals vergeht nach der Bestellung eines neuen Wohnmobils viel Zeit, bis das neue Reisemobil endgültig in den Händen der neuen Besitzer ist. Wenn das neue Wohnmobil dann bereit ...

09.08.2021 2 Minuten zum Lesen