Frischwasser Betankung

Wasseraufbereitung: Hygiene rund um Wasseraufbereitung, Trinkwasserkonservierung & Tankwartung

Trinkwasser ist unser wichtigstes Lebensmittel. Was zuhause in einwandfreier Qualität aus dem Hahn sprudelt verlangt im Wohnmobil nach einer gewissen Umsorgung. Dieser Artikel informiert allumfassend über Wasser-Erstreinigung, Wasser-Konservierung sowie die Reinigung von Wassertank und Wasserleitungen.

Wassernutzung unterwegs: Worin besteht das Problem?

Auch Frischwasser in bester Trinkwasserqualität verdirbt mit der Zeit. Camper, die ihr Wohnmobil ständig nutzen, sind weniger davon betroffen. Sie tanken permanent neues Frischwasser und verbrauchen dieses auch schnell wieder. Anders sieht es aus, wenn das Wohnmobil nur sporadisch im Einsatz ist und das Wasser deshalb lange im Tank ruht.

Kein Trinkwasser ist keimfrei. Jedoch ist die Zahl der Krankheitserreger in geprüftem Trinkwasser derart gering, dass von ihnen keinerlei gesundheitlicher Schaden ausgehen kann. Steht das Wasser allerdings tage- und wochenlang im Wohnmobil-Tank vermehren sich Bakterien, Viren, Pilze und Algen. Mitunter explosionsartig in kürzester Zeit. Eine warme Witterung unterstützt diesen Prozess enorm. Aus ehemals einwandfreiem Trinkwasser wird ein ernstzunehmendes Gesundheitsrisiko.

Zunächst befassen wir uns mit der Wasser-Erstreinigung, denn die Trinkwasserqualität der öffentlichen Wasserversorgung lässt in manchen Reiseländern sehr zu wünschen übrig. Dann erörtern wir Möglichkeiten der Wasserkonservierung für mehrere Wochen. Da weder Erstreinigung noch Konservierung etwas bringen, wenn der Frischwassertank vorbelastet ist, zeigt der Artikel im dritten Teil die Schritte zur Reinigung von Tank und Wasserschläuchen auf.

Wasser-Erstreinigung


Schild: Hinweis auf Trinkwasser

Trinkwasser fällt in Deutschland unter das Lebensmittelgesetz und gehört zu den am häufigsten, regelmäßigsten und am besten überprüften Grundnahrungsmitteln. Ähnliches gilt für das EU-Ausland. In Mittel- und Nordeuropa kann man deshalb überall bedenkenlos aus der Leitung trinken, auch in den meisten südlichen Ländern Europas.

Das Trinkwasser ist dort nicht "schlechter", jedoch sorgt das warme Klima für üppige Keimvermehrung. Selbst bestes Trinkwasser, das nur verhältnismäßig kurze Zeit in den Wasserleitungen und Hochbehältern stand, kann unbehandelt schnell zum Gesundheitsrisiko werden (besonders gemeint sind Legionellen).

Südlich des Mittelmeeres sollte man Leitungswasser generell nicht mehr als "Trinkwasser" ansehen, sondern lediglich als Brauchwasser für Wasch- und Putzzwecke. Getrunken und gekocht wird nur mit Wasser aus versiegelten (Mineral-)Wasserflaschen.

Micropur - seit Jahrzehnten bewährt: Einwandfreies Trinkwasser für den Frischwassertank des Wohnmobils

Damit nur wirklich unbedenkliches Wasser in den Wohnmobiltank gelangt bedient sich der versierte Camper vorsorglich eines chemischen Produkts. "Micropur" bewährte sich seit Jahrzehnten.

Micropur Varianten:

Micropur Forte

  • Micropur "forte" enthält Natriumhypochlorit (19,5 mg/g), im Volksmund "Chlor", und Silber (0,82 mg/g). Das Chlor tötet Bakterien und Viren in 30 Minuten ab. Amöben und Giardien (ein einzelliger Darmparasit) in 120 Minuten. Auch die meisten Pilze haben keine Chance mehr. Die Silberionen konservieren darüber hinaus das Wasser bis zu einem halben Jahr.
  • Micropur "classic" enthält im Gegensatz zu Micropur "forte" kein Chlor und setzt nur auf die desinfizierende Wirkung von Silberionen.

Micropur gibt es in flüssiger und fester Form, letzteres als Tabletten. Das macht die Dosierung zum Kinderspiel. Tabletten sind dabei eher für kleine Wassermengen gedacht, wie sie beim Wandern oder Trekking mitgeführt werden. Der Camper greift besser zum hochdosierten, flüssigen Micropur. 100 ml flüssiges Micropur "forte" kosten ca. 16 € und reichen zur Desinfektion von 1.000 l Wasser aus.

Micropur eignet sich allerdings nur zur Reinigung von klarem Wasser. Schwebstoffe würden die Wirkung von Chlor und Silberionen beeinträchtigen.
Abwägen muss der Micropur "forte"-Benutzer in Sachen "Chlor". Es verändert den Geschmack negativ und kann zu Augen-/Hautreizungen führen. Im Zweifelsfall sind dies aber die geringeren Übel im Vergleich zu Ruhr und Cholera. Chlorprodukte sind vom Gesetzgeber genormt und "eigentlich" nicht gesundheitsschädlich.

TIPP:Besteht der geringste Zweifel an der Qualität des Wasser gibt man sicherheitshalber Micropur zu! Neben Micropur gibt es noch weitere, in ähnlicher Weise wirkende Produkte wie z. B. Certisil.

ae-aqua Befüllfilter - innovativ und wirksam ohne Chemie

ae-aqua Befüllfilter

Der ae-aqua Befüllfilter sorgt – wie Micropur – für keimfreies Trinkwasser im Frischwassertank. Allerdings nicht auf chemischer, sondern auf mechanischer Basis. Der Durchflussfilter wird "in Reihe" mittels der weitverbreiteten "Gardena"-Adapter in den Befüllschlauch eingebunden. Keime, Algen und Pilze sowie unerwünschte Schwebstoffe werden durch eine Mikrofiltrationsmembran mit einer Porengröße von < 0,2 µm, das sind weniger als zwei Zehntausendstel Millimeter, herausgefiltert und gelangen so gar nicht erst in den Wassertank des Campers.

Vorteil: Das geschieht ohne irgendwelche Chemie.
Der Filtereinsatz ist austauschbar und reicht für ca. 2.000 Liter klares Leitungswasser. Die Wasserdurchflussrate beträgt ca. 2,5 - 4 l/min, in Abhängigkeit vom Wasserdruck. Das Filter-Set kostet etwa 130 €.

Das patentierte und TÜV-geprüfte AGXX®-Gewebe im Befüllfilter tötet die zurückgehaltenen Keime wirkungsvoll ab. Es verhindert zudem dauerhaft die Rückverkeimung der Filtermembran von außen, ein Aspekt, der oft vernachlässigt wird. Denn ein optisch "sauberer" Filter ist keimtechnisch betrachtet noch lange nicht rein.

Wie funktioniert das AGXX®-Gewebe?Das AGXX®-Gewebe besitzt eine Edelmetalloberfläche. Diese erzeugt ein mikroelektrisches Feld und lässt im Wasser freie Sauerstoffradikale entstehen. Diese zerstören die Zellmembranen der Bakterien.

Filter - von Keramik bis zu Aktivkohle

Auf ein ähnliches System wie der ae-aqua greifen andere Filtersysteme zurück, so die Keramikfilter, die eigentlich aus Polypropylen (PP) und/oder Glasfasermaterial bestehen. Sie filtrieren überwiegend Sedimente (Sand und Rost) und ggf. Verfärbungen aus dem Wasser. Im Gegensatz zu Membranfiltern sind Keramik-Filter quantitativ leistungsfähiger. Qualitativ, geschuldet einer Porengröße von 0,5µm, reduzieren sie Keime nur bis maximal 98%, was in den meisten Fällen reichen sollte.

Die Kosten für Keramik-Filter, die in der Regel fest verbaut werden, liegen bei 50 €. Nachteilig ist deren hohes Gewicht.

Aktivkohle-Filter entfernen, über die Filtereigenschaften eines Keramikfilters hinausgehend, auch Schadstoffe wie etwa Pestizide und Schwermetalle. Aktivkohle reduziert ebenfalls Geruchs- und Geschmacksstoffe.

TIPP:Für maximalen Schutz Keramikfilter und Aktivkohlefilter (In dieser Reihenfolge!) in Reihe schalten!

UV-Licht: Der moderne Königsweg in Sachen Wasserreinigung?

UV-Licht ist die modernste und wohl "geschickteste" Art Wasser zu reinigen und gilt als die Zukunft der Wasserdesinfektion: hocheffektiv, wartungsfrei, umweltfreundlich und vollkommen ohne Chemie. Wenn der hohe Preis nicht wäre. Die UV-C LED Desinfektionseinheit von WM aquatec kostet ca. 500 €.

Die UV-LEDs werden zeitgleich zur Wasserentnahme geschaltet. Die Durchflussleistung beträgt bis zu 8 l/min. Dies garantiert nicht nur einen sehr geringen Stromverbrauch, sondern auch eine hohe Lebensdauer. Ein Lampenwechsel hat damit Seltenheitswert und ein UV-C LED Desinfektionsgerät ist folglich quasi wartungsfrei.

Für technisch Interessierte:Die desinfizierende Wirkung wird durch kurzwelliges UV-Licht erreicht, mit dem das zu reinigende Wasser bestrahlt wird. Das zerstört die in der DNA enthaltene Erbinformation der Krankheitserreger. Dieser Prozess ist rein physikalisch. Eine effiziente Entkeimung des Wassers (bis zu 99,999 % aller Bakterien und Viren) ist zertifiziert. Das alles ohne Chemie und ohne das Entstehen von Desinfektionsnebenprodukten.

Wasserreinigung im Überblick

Produkt Bemerkung
Micropur Tablettenform oder flüssig; desinfiziert auf Chlorbasis und konserviert mittels Silberionen
ae-aqua Befüllfilter Membran-Filtersystem ohne chemische Wirkstoffe
Keramikfilter (Polypropylen) Größerer Wasser-Durchsatz als bei Filtern auf Membranbasis, jedoch etwas geringere Wirksamkeit.
Aktivkohlefilter Wirksam auch gegen Pestizide und Schwermetalle; geschmacksfördernd
UV-Licht Hocheffektiv, wartungsfrei, ohne Chemie, aber teuer. Begrenzte Durchflussmenge.

Konservierung von Frischwasser

Nun haben wir unseren Frischwassertank mit Trinkwasser bester Qualität gefüllt. Damit dies so bleibt, gilt es einer möglichen Verkeimung im Wassertank, in den Wasserschläuchen/-leitungen und den Peripheriegeräten der Wasseranlage, wie z. B. dem Warmwasserboiler, vorzubeugen. Kurzum, das Wasser muss konserviert werden, damit es nicht verdirbt.

Wer sein Wohnmobil dauerhaft nutzt, muss sich nur wenig Gedanken über die Trinkwasserkonservierung zu machen. Das ist wie bei anderen Lebensmitteln auch: Wer täglich frische Nahrung kauft, diese am selben Tag verzehrt, muss sich über deren Haltbarmachung nicht sorgen.

Micropur: ein Alleskönner

Wir erinnern uns an das Kapitel "Wasser-Erstreinigung": Micropur und ähnliche chemische Produkte töten mit Hilfe von Chlor und/oder Silberionen schädliche Keime. Die Silberionen fungieren zusätzlich als Konservator und garantieren Trinkwasserqualität über mehrere Wochen bis hin zu einem halben Jahr.

Wie funktioniert die Desinfektion mittels Silberionen?"Silber" scheint das Zauberwort gegen Bakterien zu sein. Nicht nur bei der Wasserkonservierung, auch in (Sport-)Textilien findet es Anwendung. Silberionen reagieren mit den Proteinen von Keimen aller Art. Sie stören auf diese Weise deren Stoffwechsel und lassen sie absterben. In Sportklamotten beugt dies üblen Gerüchen vor, im Trinkwasser der Entstehung von krankheitserregenden Mikroben.

Silberionen gelten für Menschen als unschädlich, doch Stimmen, die das Gegenteil behaupten, werden zunehmend lauter.
WICHTIG! Es nützt nichts Silberionen einem bereits verkeimten Wassersystem zuzusetzen. Eine gründliche Vor-Reinigung und Vor-Desinfektion ist unumgänglich.
Nach dessen Säuberung oder - im Idealfall - bei neuen Wassersystemen, kann man sich mit Hilfe von Silberionen u. U. sogar künftige Tank-Desinfektionen sparen.

Silbernetze

Neben der Zugabe von Silberionen in Tabletten- oder flüssiger Form kann man auch auf Silbernetze zurückgreifen. Diese sind sehr praktisch, da sie automatisch bei jeder neuen Tankfüllung die notwendige Silberionenmenge dosiert zugeben. "WM aquatec" ist ein bekannter Hersteller solcher Produkte.

Es gibt die Silbernetze in verschiedenen Größen. Sie werden direkt in den Frischwassertank gelegt. Eine mittlere Größe für Tanks bis 160 l kostet ca. 50 €, verfügt über eine Konservierungsleistung von 20.000 Litern und sollte nach Herstellerangaben einmal jährlich, mindestens jedoch alle zwei Jahre, ausgetauscht werden.
KRITIK an der Silberionentechnik: Zunehmend gerät die Silberionentechnologie in die Kritik. Ähnlich wie Aluminium in Deos kann eine schädliche Wirkung auf den Menschen nicht zur Gänze ausgeschlossen werden.

ae-aqua-Filter mit AGXX® Technologie

Nach ähnlichem Wirkungsprinzip wie die Silberionen-Technologie arbeitet der ae-aqua-Filter. Wobei "Filter" die falsche Bezeichnung ist, denn das Wasser ist ja bereits gefiltert. Jetzt geht es um dessen Konservierung.

Der ae-aqua-Filter sorgt für die mikrobiologische Qualität von Trinkwasser in geschlossenen Behältern. Er wird in das komplett saubere Trinkwassersystem eingesetzt und tut dort dann zwei Jahre lang seine keimtötende Wirkung.

Er funktioniert auf Basis der AGXX® - Technologie. Das 60 mm im Durchmesser und 90 mm in der Höhe messende PP-Kunststoffgehäuse ist mit Ringen aus Edelstahldrahtgewebe mit Edelmetallbeschichtungen beschichtet. Zwischen diesen bildet sich ein mikroelektrisches Feld aus, das freie Sauerstoff-Radikale, so z. B. Wasserstoffperoxid, entstehen lässt. Mikroorganismen werden davon zuverlässig abgetötet. Die Radikale selbst zerfallen bei dieser Reaktion anschließend wieder zu Wasser.

Eine gute Durchmischung des Wassers begünstigt die keimabtötende Wirkung des Filters. Dieser ist in Tanks aus allen Materialien einsetzbar.

Es gibt den ae-aqua-Filter für Wasserbehälter mit 50 oder 100 l Inhalt. Bei größeren Tanks sind mehrere Filter kombiniert einsetzbar. Das 100 l-Modell (Produktbezeichnung ae-aqua-Filter C2-100) kostet 100 €. Da die Wirkung nicht auf eine bestimmte Wassermenge begrenzt ist amortisiert sich diese Investition im Vergleich zu chemischen Produkten sehr schnell.

Wasserkonservierung im Überblick

Produkt Bemerkung
Micropur Tablettenform oder flüssig; Desinfiziert auf Chlorbasis und konserviert mittels Silberionen.
Silbernetz Automatische Dosierung der Silberionenmenge
ae-aqua-Filter Wirkung auf Basis der AGXX® - Technologie; frei von Chemie

Tank-Reinigung

Die effektivste Wasser-Erstreinigung und die beste Wasser-Konservierung sind nutzlos, wenn der Frischwassertank nicht keimfrei ist. Das wäre so, wie wenn man nach dem Sport verschwitzt frische Klamotten anziehen würde, ohne vorher geduscht zu haben.

Perfekt wäre es natürlich ein neues, sauberes Trinkwassersystem von Anfang an nur mit sauberem Wasser, das zusätzlich effektiv konserviert wird, zu befüllen. Ist dieser Idealfall nicht gegeben, dann heißt es den Tank und die Wassersystem-Peripherie des Wohnmobils sehr sorgfältig initial vorzubereiten, will heißen: gründlich zu reinigen und zu desinfizieren. Besonders bei gebraucht gekauften Wohnmobils ist dieser Schritt unumgänglich. Man weiß schließlich nie, wie der Tank vom Vorbesitzer gewartet wurde.

Frischwassertank - Wann muss er gereinigt werden?

Wann der Frischwassertank gereinigt werden muss, kann man mit der Hand spüren. Egal ob einfacher Kanister oder Tank, in neuem oder sauberen Zustand sind diese Wasserbehälter innen glatt. Besteht dagegen ein Keim- und/oder ein Algenproblem, fühlt sich die Innenseite schmierig, schleimig und glitschig an.

Doch nicht nur Keime sind ein Wassertank-Problem. Auch Kalkablagerungen im Tank sind auf längere Sicht ein Gesundheitsproblem. Der Kalk als solcher ist dabei unbedenklich. Einen verkalkten Wassertank "erfühlt" man an seiner rauen Innen-Oberfläche. Hat sich Kalk an der Wassertankwand abgelagert bietet diese spröde Struktur den Keimen einen besseren Nährboden, als eine glatte Oberfläche.

Was für den Frischwassertank gilt, das gilt auch für die Wasserleitungen, die meist aus PVC-Schläuchen bestehen. Der "Fühltest" funktioniert hier natürlich nicht. Doch meist kann eine optische Kontrolle helfen, denn die Schläuche sind sinnvoller Weise meist durchsichtig. "Dunkle Stellen" deuten dabei auf Algenwachstum hin.

Tankreinigung sollte zum Frühjahrs-Ritual werden

Genauso, wie man das Wohnmobil winterfest macht, sollte sich die Grundreinigung des Wassersystems als Frühlingsritual zum Start in die Campingsaison einspielen. Das eine wie das andere ist eine lästige Pflicht. Geht aber nicht anders. Nachlässigkeiten rächen sich in beiden Fällen…

Anders als bei der Wasser-Erstreinigung oder Wasser-Konservierung geht es in diesem Zusammenhang nicht um die Reinigung des flüssigen Lebenselixiers "Wasser", sondern um schleimige Beläge aus Algen und Bakterien, die der Wasser-Hardware im Wohnmobil hartnäckig anhaften können. "Biofilm" ist ein schöneres Wort für diesen ungeliebten Bewuchs.

Tankreinigung: geeignete Reinigungsmittel

Der Fachhandel ist voll von geeigneten Reinigungsprodukten für den Wassertank. Kann man herausnehmbaren Wasserkanistern mit großer Öffnung oft noch mit einfachen Haushaltsreinigern und einer kräftigen Bürste zu Leibe rücken, geht dies bei festeingebauten Tanks nur bedingt. Von den Wasserleitungen ganz zu schweigen.

Also greift man zur chemischen Keule, meist Mittel auf der Basis von chlorabspaltenden Salzlösungen oder Aktivsauerstoff. Es gibt auch sanftere Alternativen. Jeder muss selbst entscheiden, der Verschmutzungsgrad des Wassertanks ist dabei ein hilfreicher Indikator, wie "kraftvoll" das Reinigungsprodukt sein muss.

Reinigungstabletten für Zahnprothesen?

Mitunter werden Zahnprothesen-Reinigungstabletten zur Tankreinigung empfohlen. Das ist Unsinn. Um eine wirksame Reinigungslösung für einen mehrere Zehnliter fassenden Tank zu erhalten müssten viele Packungen Reinigungstabletten verwendet werden. Außerdem lösen sich solche Tabs nicht vollkommen rückstandslos auf, was zu Verstopfungen im Wassersystem führen kann.

TIPP:
  • Im Drogerie- oder Baumarkt finden sich wirksame Reiniger als kostengünstige Alternative zu speziellen Mitteln aus dem Campingbedarf.
  • Die sanftere Wirkweise "alternativer" Reinigungsmittel lässt sich u. U. durch mehrmalige Anwendung kompensieren.

DanKlorix - bewährtes und preiswertes Haushaltsmittel

DanKlorix ist ein bewährter und preiswerter Haushaltsreiniger. Die 1,5 l-Flasche kostet nur knapp 2 €. Wie der Name besagt wirkt DanKlorix auf Chlorbasis. Die Redaktion empfiehlt DanKlorix, da es nicht nur deutlich günstiger ist, als viele andere Camping-Spezialmittel, sondern auch wahrnehmbar wirksamer.

Hinweise für die Verwendung von DanKlorix zur Tankreinigung:

Grundsätzlich: Anleitung des Herstellers (Dosierung des Reinigungsmittels) und Sicherheitsdaten genau beachten!

  1. Frischwassertank leeren.
  2. Befüllen mit Frischwasser und Reinigungsmittel
  3. Alle Leitungen spülen bis Chlorgeruch wahrnehmbar ist.
  4. Einwirken lassen ( 8 - 10 Stunden); Dabei ist es besonders sinnvoll das Wohnmobil hin und wieder zu bewegen, am besten über eine kurvenreiche Strecke.
  5. Nach der Einwirkzeit den Tank und alle Wasserleitungen komplett leerlaufen lassen. (Reinigungs-Abwasser auffangen und entsprechender Entsorgung zuführen. Sie werden über die optische Erscheinung der "Brühe" überrascht sein! Reinigungsmittel darf nicht ins Grundwasser gelangen.)
  6. Tank und Wassersystem mindestens dreimal sorgfältig mit Frischwasser spülen. Es darf kein Chlorgeruch im Wohnmobil mehr wahrnehmbar sein.

Abschließend: Silberionen o. Ä. dem Frischwasser im Tank zugeben, um das System dauerhaft gegen Keimbefall zu konservieren.

Tipps:
  • Nehmen Sie sich für die Tankreinigung auf jeden Fall einen ganzen Tag lang Zeit. Die mehrstündige Einwirkzeit kann man ausgezeichnet nutzen, um das Wohnmobil beispielsweise einem Frühjahrsputz innen und außen zu unterziehen.
  • Verwendung von Chlorreinigern: Chlor ist eine stark ätzende, gewebezersetzende Chemikalie. Tragen Sie bei deren Verwendung unbedingt Schutzausrüstung in Form von Gummihandschuhen und einer Schutzbrille. Zur Ersten Hilfe bei Kontakt mit Chlorprodukten steht allzeit ausreichend Frischwasser zum Spülen bereit.
  • Chlor ein schnellwirkendes Bleichmittel, das auf der Kleidung hässliche Flecken hinterlassen kann. Am besten zieht man beim Hantieren mit DanKlorix alte Klamotten an.

Zitronensäure - biologische Wunderwaffe?

Zitronensäure kommt in Sachen Tankreinigung unter Campern immer mehr in Mode. Sie ist zu 100 Prozent biologisch und sehr preiswert. Außerdem wirkt sie ausgezeichnet gegen Verkalkungen.

Aufpassen muss man nur in Verbindung mit Wärme, so z. B. im Wasserboiler. Zitronensäure eignet sich nicht für die Heißentkalkung. Hierbei könnte Calciumcitrat entstehen, welches ein erhebliches Problem für Wassertank und Leitungen darstellt.

Reiniger nicht mischen!Verschiedene Reiniger unter keinen Umständen mischen! Deren unterschiedlichen Bestandteile könnten ungewollte chemische Reaktionen heraufbeschwören.
Verträglichkeit von Tank-Reinigungsmitteln:

Normalerweise ist ein Wohnmobil-Frischwassertank aus Polypropylen (PP), die Wasserschläuche aus robustem PVC. Das sollte keine Probleme beim Kontakt mit chlor- oder säurehaltigen Reinigungsmitteln erwarten lassen. Auch die Wasserhähne müssten resistent gegenüber Reinigungsmitteln sein, die Chlorbleiche oder Säure enthalten.

Auch der Wasserboiler, der normalerweise aus V4A Stahl besteht, sollte gegen Chemikalien beständig sein. Im Zweifelsfall kontaktiert man den Hersteller oder "überbrückt" das Gerät bei der Reinigung. Truma empfiehlt Zitronensäure ausdrücklich zur Entkalkung ihrer Boiler.

Wie sieht es mit uns Menschen aus?

Jedes Reinigungsmittel ist gesundheitsschädlich. Denken Sie an die Hoch-Sicherheitsverpackung von Waschmittel-Pods, damit Kinder nicht dran kommen! Und wer würde schon freiwillig einfache Seife essen? Reinigungsmittel sind immer "Gift"! Mehrere gründliche Spülungen des Trinkwassersystems sind folglich nach der Behandlung mit Reinigungsmitteln aller Art unumgängliche Pflicht.

Übersicht: Reinigungsmittel für den Frischwassertank

Reinigungsprodukt Bemerkung
DanKlorix preiswert und hochwirksam
alternative Produkte herabgesetzte Wirksamkeit; aufwändiger in der Handhabung
Zitronensäure preiswert, biologisch und sehr effektiv gegen Verkalkung

Frischwassertank-Reinigung: So funktioniert die Reinigung des Frischwassertanks:

  1. geeignetes Reinigungsmittel auswählen
  2. Reinigungsmittel dem Frischwassertank zugeben
  3. Frischwassertank füllen
  4. Alle Wasserleitungen durchfluten. Dazu öffnet man der Reihe nach alle Wasserentnehmer, bis das Wasser (mit dem Reinigungsprodukt) blasenfrei austritt:
    Küche:
    1. Kaltwasser
    2. Warmwasser
    3. Das dauert etwas, weil der Boiler zuerst "geflutet" werden muss.
    Bad:
    1. Kaltwasser (Waschbecken)
    2. Warmwasser (Waschbecken)
    3. Schritte 1 und 2 bei der Duscharmatur wiederholen
    4. Schritte 1 und 2 bei der Außendusche wiederholen.
    5. Toilette spülen
  5. Wasser mit Reinigungsmittel nach Herstellerangaben im Tank und in den Wasserleitungen stehen und einwirken lassen, damit der Reinigungsprozess ablaufen kann.
  6. Sämtliche Wasserhähne, Entleer-Stöpsel, Toilettenspülung etc. öffnen und Wasser mit Reinigungsmittel ablaufen lassen. (TIPP: Dieses Wasser nicht sofort entsorgen, sondern erst im Grauwassertank auffangen und einwirken lassen, denn auch dort wirkt es reinigend.)
  7. Eine abschließende, mehrfache Spülung des Systems mit Frischwasser ist immer notwendig.
TIPP: Vergessen Sie beim Reinigen des Wassertanks den externen Wasser-Füllschlauch nicht. Dieser ist ebenfalls eine Brutstätte für Keime. Vorbeugen kann man dem Mikrobenbefall durch sorgfältiges Trocknen des Schlauchs nach dessen Verwendung.

Fazit

Machen Sie sich nicht verrückt wegen der "Gefahren aus dem Wassertank". Das Immunsystem eines gesunden Erwachsenen kann viel ab. Trotzdem sollte der Grundsatz gelten: Besser vorsorgen, als heilen.

Wichtig ist es das Frischwassersystem einer gründlichen Erstreinigung zu unterziehen und anschließend darauf zu achten, nur sauberes Wasser einzufüllen. Eine Wasserkonservierung ist nur bei geringem Wasserdurchsatz unabdingbar.

Egal wie sauber das Wasser im Tank auch ist: Mineralwasser aus versiegelten Flaschen schmeckt einfach besser.

FAQ

Die häufigsten Fragen zum Ratgeber 'Wasseraufbereitung: Hygiene rund um Wasseraufbereitung, Trinkwasserkonservierung & Tankwartung'

Was ist das in der Anwendung einfachste Wasserdesinfektionsmittel?

Micropur. Wer auf Nummer sicher gehen möchte verwendet Micropur "forte" (mit Chlor), nicht Micropur "classic" (nur Silberionen).

Welche Wasser-/Tank-Desinfektionsmittel sind frei von chemischen Wirkstoffen?

Die mechanisch/physikalischen Filter: Membranfilter, Aktivkohlefilter, Keramikfilter, Edelstahlgitter und UV-Licht.

Wie oft sollte man einen Wassertank reinigen?

Bei normalem Gebrauch in gemäßigtem Klima sollte eine Reinigung pro Jahr genügen.

Werde ich krank, wenn ich die Wasserdesinfektion, Wasserkonservierung und/oder Tankreinigung vernachlässige?

Nicht unbedingt. Unser Immunsystem ist hocheffektiv gegen alle möglichen Keime. Gesundheitsbedenklich wird jedoch schon gering-keimbelastetes Wasser für (Klein-)Kinder, kranke oder ältere Menschen.

Ich trinke kein Wasser aus dem Wassertank. Muss ich trotzdem auf Wasserhygiene achten?

Ja, denn auch beim Duschen können schädliche Keime über die Atemwege aufgenommen werden (Legionellen).

Ähnliche Ratgeber
Freistehen mit dem Wohnmobil

Tipps & Ratgeber

Freistehen mit dem Wohnmobil

Beim Urlaub mit dem Wohnmobil die ganz große Freiheit genießen? Für viele Camper gehört das Freistehen, etwas unschöner auch als ”Wildcampen” bezeichnet, dann unbedingt dazu. ...

27.10.2021 5 Minuten zum Lesen
Badansicht von oben

Tipps & Ratgeber

Bad im Wohnmobil

Ein Bad gehört zur Ausstattung eines Wohnmobils – egal ob Kastenwagen, voll- oder teilintegriert – dazu und ist eines der Unterscheidungsmerkmale vom Campingbus. Mittlerweile gibt ...

19.10.2021 6 Minuten zum Lesen
Mit Hund im Wohnmobil unterwegs

Tipps & Ratgeber

Wohnmobil mit Hund

Immer wieder kann man feststellen, dass die meisten Wohnmobilisten einen oder mehrere Hunde an Bord haben.Ehe die Fahrt losgeht, muss man jedoch einiges über das Reisen im ...

14.10.2021 8 Minuten zum Lesen